Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):

Gerd-Jürgen Golze
Kirchstraße 11
10557 Berlin

Telefon: +49 (0)30 91 43 66 11

E-Mail: info@datenschutzbeauftragter-berlin.com
Webseite: www.datenschutzbeauftragter-berlin.com

 

Verarbeitung allgemeiner Informationen beim Besuch meiner Website

Zwecke der Verarbeitung:
Wenn Sie auf meine Internetseite zugreifen werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet-Service-Providers, Ihre IP-Adresse und ähnliches.
Wir verarbeiten die Daten zu folgenden Zwecken:

  • die Vertraulichkeit und Integrität der mit unseren IT-Systemen verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten
  • Sicherstellung des Verbindungsaufbaus und der problemlosen Nutzung unserer Website
  • gegebenenfalls zu weiteren administrativen Zwecken.

Wir verwenden Ihre Daten nicht, um Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Rechtsgrundlage:
Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis meines berechtigten Interesses an der Stabilität, Funktionalität und der Verbesserung meiner Internetseite.

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. technische Dienstleister, die für den Betrieb und die Wartung meiner Internetseite als Auftragsverarbeiter tätig werden.

Speicherdauer:
Die Daten werden gelöscht, sobald diese für den Zweck der Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:
Die Bereitstellung der vorgenannten personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Ohne die IP-Adresse ist jedoch der Dienst und die Funktionsfähigkeit unserer Website nicht gewährleistet. Zudem können einzelne Dienste und Services nicht verfügbar oder eingeschränkt sein.

 

Kontaktformular

Zweck der Verarbeitung:
Der Zweck unseres Kontaktformulars ist es Ihnen eine schnelle und individuelle Kommunikation von meiner Webseite heraus mit uns zu ermöglichen. Hierfür und für die Bearbeitung Ihres Anliegens ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse sowie Ihres Namens und der Inhalt Ihrer Anfrage erforderlich.

Rechtsgrundlage:
Die Verarbeitung Ihrer eingegebenen Daten erfolgt auf der Grundlage eines berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Mein berechtigtes Interesse besteht in der schnellen und einfachen Kommunikation mit Ihnen.
Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um ein Angebot zu erfragen, erfolgt die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).
Bei Anfragen betroffener Personen in meiner Eigenschaft als bestellter externer Datenschutzbeauftragter erfolgt die Verarbeitung gemäß Art.6 Abs.1 c), e) DSGVO. Bei weiteren Angaben, die Sie freiwillig machen, gehe ich von Ihrer Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO aus. In diesem Fall können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Bei Verarbeitungen auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO haben Sie das Recht zum Widerspruch (siehe unten „Ihre Betroffenenrechte“).

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. Auftragsverarbeiter.
Daten an Dritte werden nur übermittelt, sofern eine rechtliche Verpflichtung oder Ihre Einwilligung vorliegt.

Speicherdauer:
Sofern Ihre Anfrage als Geschäftsbrief zu werten ist oder es zu einem Vertragsverhältnis kommt, unterliegen wir den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach HGB und löschen Ihre Daten nach Ablauf dieser Fristen.
Sonstige Anfragen werden spätestens 6 Monate nach Bearbeitung der Anfrage gelöscht.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:
Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Wir können Ihre Anfrage jedoch nur bearbeiten, sofern Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und den Grund der Anfrage mitteilen.

SSL-Verschlüsselung
Um Ihre Daten bei der Übertragung zu schützen, haben wir unsere Webseite mit einer SSL-Verschlüsselung gesichert.

 

E-Mail-Kommunikation

Zweck der Verarbeitung:
Bei der E-Mail-Kommunikation mit uns werden die von Ihnen gesendeten personenbezogenen Daten von uns gespeichert und verarbeitet.
Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zweck der elektronischen Kommunikation mit Ihnen.
Grundsätzlich ist die Kommunikation per E-Mail nicht als sicher anzusehen. Wenn Sie mit uns verschlüsselt kommunizieren möchten, fordern Sie bitte unseren öffentlichen PGP-Schlüssel an.

Rechtsgrundlage:
Wir verarbeiten die von Ihren an uns per E-Mail gesendeten personenbezogenen Daten auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Mein berechtigtes Interesse besteht in der schnellen und einfachen Kommunikation mit Ihnen.
Wenn es sich um Inhalte im Rahmen meiner beruflichen Beratungstätigkeit handelt, verarbeiten wir die Daten auf der rechtlichen Grundlage von Art.6 Abs.1 b) DSGVO bei Anfragen betroffener Personen in meiner Eigenschaft als bestellter externer Datenschutzbeauftragter gemäß Art.6 Abs.1 c), e) DSGVO. Bei weiteren Angaben, die Sie freiwillig machen, gehe ich von Ihrer Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO aus. In diesem Fall können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Bei Verarbeitungen auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO haben Sie das Recht zum Widerspruch (siehe unten „Ihre Betroffenenrechte“).

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. Auftragsverarbeiter.
Daten an Dritte werden nur übermittelt, sofern eine rechtliche Verpflichtung oder Ihre Einwilligung vorliegt.

Speicherdauer:
E-Mails werden für mindestens 6 Jahre aufbewahrt, um den handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten für Geschäftsbriefe nachzukommen.
Nach Ablauf von 6 Jahren wird zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres geprüft, ob eine weitere Speicherung erforderlich ist. Sollte eine Erforderlichkeit nicht bestehen, werden die Daten gelöscht.
Ausgenommen hiervon sind Daten, die als buchhaltungsrelevante Daten einzuordnen sind. Hier gelten die jeweiligen handlungsrechtlichen und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:
Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Wir können Ihr Anliegen jedoch nur bearbeiten, sofern Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und den Grund der Anfrage mitteilen.

 

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Zweck der Verarbeitung:
Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO und § 26 BDSG.

Empfänger:
Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich vom Verantwortlichen verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Speicherdauer:
Schließt der Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen vier Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen.

Drittlandtransfer:
Es findet keine Übermittlung in ein Drittland.

Ist die Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich?
Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten für das Bewerbungsverfahren ist freiwillig. Ohne die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist allerdings ein ordnungsgemäßes Bewerbungsverfahren leider nicht möglich.

 

Ihre Rechte als betroffene Person

Sie können gegenüber dem Verantwortlichen jederzeit folgende Rechte ausüben:

  • Recht aus Auskunft über Ihre bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten gemäß Art. 15 DSGVO,
  • Recht aus Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO,
  • Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten gemäß und in dem gesetzlichen Rahmen des Art. 17 DSGVO,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß und in dem gesetzlichen Rahmen des Art. 18 DSGVO,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Ihrer Einwilligung oder eines Vertrages mit uns erfolgt gemäß Art. 20 DSGVO,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß und in dem gesetzlichen Rahmen des Art. 21 DSGVO).

Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage der berechtigten Interessen des Verantwortlichen (Art.6 Abs.1 f DSGVO) verarbeiten oder die Verarbeitung im öffentlichen Interesse stattfindet (Art. 6 Abs.1 e DSGVO) haben Sie gemäß Art. 21 DSGVO das Recht auf Widerspruch gegen diese Verarbeitung aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben.
Einen Widerspruch gegen Werbemaßnahmen können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen erteilen. Ihre Daten werden in diesem Fall nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie können zur Ausübung Ihrer Rechte, inklusive dem Widerrufs- und Widerspruchsrechts folgende E-Mail-Adresse: info@datenschutzbeauftragter-berlin.com
oder eine weitere der oben angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen nutzen.

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Berlin ist die zuständige Aufsichtsbehörde die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Eine Liste der Aufsichtsbehörden mit Kontaktdaten finden Sie unter: www.bfdi.bund.de

Fragen zum Datenschutz
Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte unter folgender E-Mail-Adresse: info@datenschutzbeauftragter-berlin.de
oder nutzen Sie eine weitere der oben angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen.

Änderung unserer Datenschutzhinweise
Wir überarbeiten diese Datenschutzhinweise bei Änderungen an dieser Internetseite oder bei sonstigen Anlässen, die dies erforderlich machen. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie stets auf dieser Internetseite
Stand:01.06.2021